We are apologize for the inconvenience but you need to download
more modern browser in order to be able to browse our page

Download Safari
Download Safari
Download Chrome
Download Chrome
Download Firefox
Download Firefox
Download IE 10+
Download IE 10+

Der GTV darf oben mitspielen

April 1991: Der GTV spielt 1. Liga. Im Heimspiel (Hardtberghalle) gegen den SSV 1846 Ulm treffen mit Alvin „Bo“ Dukes (1,68 Meter) und „Bibo“ Mayr (2,22 Meter) der kleinste und der größte Spieler der Liga aufeinander, während Otto Dukes attackiert1990 profitiert der GTV vom Nachrückverfahren und ist plötzlich Erstligist. Abteilungsleiter Rüdiger Schulze-Husmann klärt und organisiert das Administrative, Feier den großen Rest. McDonalds Bad Godesberg wird Hauptsponsor, ansonsten basiert das Erstligageschäft des GTV vorwiegend aus Tankstellen-Blumen- und Weihnachtsbaumverkauf sowie einem Katzenhotel in Mehlem. Auch die Spieler müssen „Dienst tun“.

Ein wirtschaftliches Abenteuer ist der Erstliga-Ausflug sowieso, aber auch manche Auswärtsfahrt: In der ausverkauften Halle in Bamberg wartet man auf die GTV-Spieler. Ursache: Eine Rostlaube ist auf der Autobahn stehengeblieben. Doch es wird auch großer Sport geboten: Kevin Stevenson und Kramer heißen die Leistungsträger.

Zum entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt gegen Ulm im April 1991 wechselt der GTV in die Hardtberghalle: Erstmals pilgern 2000 Bonner zum Basketball, doch der Gasr gewinnt mit 112:109 nach Verlängerung, der GTV steigt ab.

1990